Liebe Basilika-Freunde!

Am 4. Juli 1864 fand die feierliche Konsekration unserer heutigen Kevelaerer Marien-Basilika statt. Zu ihrem Bau wurden ca. 6 Millionen Backsteine gebrannt und ca. 915 Kubikmeter Haussteine verbaut. Sie ist auf einem kreuzförmigen Grundriss errichtet und lehnt sich an die Architektur hochgotischer Kathedralen an. 1923 erhob Papst Pius XI. (1922-1939) die Kirche in den Rang einer Basilika. Seit 1956 ist die Basilika auch Pfarrkirche der selbstständigen Pfarrgemeinde St. Marien.

150 Jahre sind seit der Kirchweihe vergangen. Hunderttausende von Pilgern feiern hier jährlich die Geheimnisse des Glaubens; für die Kevelaerer selbst ist die Marien-Basilika neben der Gnadenkapelle geistliche Heimat und Ort, wo der Glaube gefeiert wird.
Genau das soll im Jubiläumsjahr 2014 unter dem Festmotto „Ein Haus voll Glorie schauet weit über alle Land“ (GL 478; Pilgerbuch 240) im Mittelpunkt stehen: die Freude am Glauben, das Bekenntnis zum Evangelium und zur Kirche, die Gemeinschaft untereinander und der feste Wille, Zukunft von Kirche, Wallfahrt und Pfarrgemeinde zu gestalten. Maria steht dabei im Focus; denn sie sammelt uns hier und führt uns zu ihrem Sohn Jesus Christus.

Flyer-150 Jahre Basilika-Druckversion